Aktuelles

Das Kindergartenjahr 2019/2020

 

Eingeschränkter Regelbetrieb zum 1. Juli 2020

Ab dem 1. Juli 2020 ist im Bereich der Kindertagesbetreuung die Rückkehr in den eingeschränkten Regelbetrieb möglich. Die bislang noch bestehenden Betretungsverbote werden nicht über den 30. Juni 2020 hinaus verlängert. Damit gehen wir von der erweiterten Notbetreuung in den eingeschränkten Regelbetrieb über.

Eingeschränkter Regelbetrieb bedeutet, dass alle Kinder ihre Kindertageseinrichtung wieder regulär besuchen dürfen, sofern sie:

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen bzw. seit dem Kontakt mindestens 14 Tage vergangen sind
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Um auch weiterhin  größere Menschenansammlungen zu vermeiden, behalten wir die bisherige Bring- und Abholregelung (siehe Bring- und Abholsituation ab dem 15. Juni 2020) bei.

 

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 15. Juni 2020

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen werden bis einschließlich 30. Juni 2020 grundsätzlich verlängert.

Jedoch wird – wie bereits angekündigt – ab dem 15. Juni 2020 die Notbetreuung auf folgende Gruppen ausgeweitet:

Kinder, die zum Schuljahr 2021/2022 gemäß Art. 37 Abs. 1 S. 1 BayEUG schulpflichtig werden, das sind die Kinder,

  • die bis zum 30. September 2021 sechs Jahre alt werden,
  • deren Erziehungsberechtigte bereits einmal den Beginn der Schulpflicht verschoben haben oder
  • die bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden.

Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen,

  • das sind alle Zweijährigen und
  • alle Dreijährigen, die den Übergang in eine Kindergartengruppe noch vor sich haben

Geschwister

auch Kinder, die mit den eben genannten Kindern in einem Haushalt leben und in derselben Einrichtung betreut werden, dürfen ab dem 15. Juni 2020 wieder in die Kita kommen.

Sofern es das Infektionsgeschehen  zulässt, sollen ab dem 1. Juli 2020 alle Kinder wieder regulär in ihrer Kindertageseinrichtung betreut werden können.

Bring- und Abholsituation ab dem 15. Juni 2020

Der Großteil unserer Kinder darf ab 15. Juni 2020 unseren Kindergarten wieder besuchen. Um größere Menschenansammlungen an den Haustüren zu vermeiden haben wir folgende Regelung getroffen:

  • Krippe:  Wald- und Sonnenzwerge übergeben ihre Kinder im Garten der Krippe und holen sie dort auch wieder ab, bitte läuten, Garten durch Gartentüre betreten und an der Terrassentüre warten, nicht ins Haus gehen
  • Grashüpfer, Marienkäfer  und Bären benutzen den oberen Eingang wie bisher
  • Schmetterlinge und Frösche betreten unser Haus durch den unteren Eingang und warten im Gang bis die Kinder abgeholt bzw. zurückgebracht werden

In allen Bereichen gilt Mundschutzpflicht, Abstand halten und nicht mehr als 3 Personen im Gebäude

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 25. Mai 2020

Die Betretungsverbote für Kindertageseinrichtungen werden bis einschließlich 14. Juni 2020 grundsätzlich verlängert.

Ausgenommen von den Betretungsverboten werden sogenannte nicht gebäudebezogene Kindertageseinrichtungen (Waldgruppe). Diese können ab dem 25. Mai wieder von allen Kindern besucht werden, die:

  • keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • nicht in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder wenn seit dem letzten Kontakt mit einer infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegen.

Vorschulkinder

Vorschulkinder dürfen ihre Kita wieder besuchen. Ihnen soll damit der Abschied aus ihrer Einrichtung ermöglicht werden. Berechtigt sind die Kinder, die zum Schuljahr 2020/2021 zur Einschulung an einer Grund- oder Förderschule tatsächlich angemeldet sind. Nicht erfasst sind Kinder, deren Anmeldung zur Einschulung zum Schuljahr 2020/2021 bereits möglich gewesen wäre, aber nicht vorgenommen wurde, z.B. weil diese zurückgestellt wurden.

Geschwisterkinder

Kinder, die mit einem Kind in einem gemeinsamen Haushalt leben, das betreut werden darf, weil es

  • ein Vorschulkind ist, oder
  • eine Behinderung hat oder von wesentlicher Behinderung bedroht ist,

und dieselbe Kindertageseinrichtung besuchen wie dieses Kind, dürfen ebenfalls wieder ihre Kita besuchen.

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 11. Mai 2020

Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung (§§ 27 ff SGB VIII) haben, können die Kindertageseinrichtung wieder besuchen. Erforderlich ist ein entsprechender Nachweis der Inanspruchnahme von Erziehungshilfen, also ein Bescheid des Jugendamtes bzw. der Nachweis, dass ein Angebot im Rahmen der Erziehungsberatung in Anspruch genommen wird.

Kinder mit Behinderung bzw. von wesentlicher Behinderung bedrohte Kinder

Kinder, die einen durch Bescheid festgestellten Anspruch auf Eingliederungshilfe haben, dürfen die Kindertageseinrichtungen ebenfalls wieder besuchen. Dies sind die Kinder für die gem. Art. 21 Abs. 5 Nr. 4 BayKiBiG der Gewichtungsfaktor 4,5 gewährt wird.

Kinder von studierenden Alleinerziehenden bzw. solchen in Ausbildung:

Neben den Kindern von  berufstätigen Alleinerziehenden können unter den gleichen Voraussetzungen auch Kinder von alleinerziehenden Studierenden bzw. Auszubildenden künftig die Notbetreuung in Anspruch nehmen, wenn die alleinerziehende Person

  • an einer stattlichen, staatlich anerkannten oder kirchlichen Hochschule immatrikuliert ist oder an einer Einrichtung studiert, die gem. Art. 86 Abs. 1 oder 2 BayHSchG  Studiengänge durchführt, und aufgrund des Studiums an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder
  • eine in Studien- oder Prüfungsordnungen vorgeschriebene berufspraktische Tätigkeit verrichtet und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder
  • zu ihrer bzw. seiner Berufsausbildung mit oder ohne Arbeitsentgelt beschäftigt ist und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.

Alleinerziehenden vergleichbar

Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte erwerbstätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in den jeweiligen Tätigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und einer dieser Erziehungsberechtigten aufgrund beruflich veranlasster Auswärtstätigkeiten regelmäßig den überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt übernachten kann (z.B. Fernfahrer), sind ebenfalls zur Notbetreuung berechtigt. Auch hier gelten die gleichen weiteren Voraussetzungen wie bei Alleinerziehenden.

Ergänzende Informationen zum Thema „Kritische Infrastruktur“

Aufgrund zahlreicher Nachfragen stellen wir Folgendes klar:

  • Arbeitgeber können nicht selbst entscheiden, ob eine Tätigkeit zum Bereich der kritischen Infrastruktur gehört.
  • Bei Behörden obliegt die Einschätzung, ob ihre eigenen Beschäftigten zum Kreis der Notbetreuung Berechtigten gehören, dem Behördenleiter, ggf. in Abstimmung mit der übergeordneten Stelle.

Verlagerung von Kleingruppen in andere Einrichtungen

Mit der Ausweitung der Notbetreuung rückt die Bildung fester, kleiner Gruppen in den Fokus. Sofern eine Einrichtung sehr viele Kinder betreut, eine andere Einrichtung aber keine bzw. nur sehr wenige Kinder betreut, stellt das Familienministerium anheim, feste Gruppen mit Einverständnis der Eltern in eine andere Einrichtung zu verlagern (die Aussage im 329. Newsletter wird insoweit dem dynamischen Geschehen angepasst). Das Jugendamt ist zu beteiligen.

 

Elternbeiträge während des angeordneten Betretungsverbotes

Liebe Eltern,

die Betretungsverbote in Kindertageseinrichtungen stellen für viele Familien und auch für den Träger eine massive Belastungsprobe dar. Um die Verbreitung des Virus einzudämmen, besteht seit Montag dem 16.März 2020 ein Betretungsverbot für alle Kindertageseinrichtungen. Nach aktuellem Stand bleibt das Betretungsverbot aufrechterhalten und soll schrittweise abgebaut werden.

Für alle Eltern, die nicht unter die Kriterien der Notbetreuung fallen, besteht weiterhin die Frage nach der Zahlung der Elternbeiträge während des von der Bayerischen Staatsregierung angeordneten Betretungsverbotes. Die bayerische Staatsregierung übernimmt die Elternbeiträge für die Monate April, Mai und Juni für alle Eltern, die aufgrund des Betretungsverbots keine Kindertagesbetreuung in Anspruch nehmen können. Wird die Notbetreuung in Anspruch genommen, sind die Kita-Beiträge in der gleichen Höhe wie bisher, für den Monat zu entrichten. Aufgrund der unregelmäßigen und noch nicht abzusehenden Besuchszeiten der Kinder, erfolgt die Abbuchung für die in Notbetreuung befindlichen Kinder erst jeweils zum Ende des Monats.

Den Beitrag für April werden wir so zügig wie möglich zurückerstatten. Hierbei sind wir noch auf eine Umstellung unseres Abrechnungsprogrammes angewiesen. Sobald dies erfolgt ist, erhalten Sie den Beitrag zurück. Wir danken Ihnen hier für Ihre Geduld.

Falls Sie Krippengeld erhalten und vom Elternbeitrag befreit sind, weisen wir Sie darauf hin, dass Sie verpflichtet sind, sich unverzüglich mit dem Zentrum Bayern, Familie und Soziales in Verbindung zu setzen.

Mit Blick auf Ihre eventuell veränderte Einkommenssituation, z.B. durch Kurzarbeit, möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass Sie Ihren einkommensabhängigen Anspruch auf die Übernahme bzw. Bezuschussung der Elternbeiträge für die Kinderbetreuung jederzeit durch das zuständige Jugendamt überprüfen lassen können.

Im Rahmen der Corona-Krise wird der Kinderzuschlag nun zu einem Notfall-Kinderzuschlag angepasst. Der Zuschlag soll zügig helfen, wenn Familien jetzt Einkommenseinbrüche erleiden und plötzlich nur noch ein kleines Einkommen erzielen. Der Notfall-Kinderzuschlag kann digital bei der Familienkasse beantragt werden.

Uns ist es wichtig, dass wir in dieser Zeit auch Kontakt zu Ihnen haben, unabhängig davon, ob Ihr Kind aktuell betreut wird. Deshalb freuen wir uns darauf mit Ihnen in den nächsten Tagen telefonischen Kontakt aufzunehmen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Kindergartenteam

Ausweitung der Notbetreuung ab dem 27. April 2020

Erwerbstätige Alleinerziehende können ihre Kinder zur Notbetreuung bringen, wenn sie aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihres Kindes gehindert sind. Auf eine Tätigkeit im Bereich der kritischen Infrastruktur kommt es dabei nicht an.

Alleinerziehend im Sinne der Allgemeinverfügung ist ein Elternteil, wenn das Kind mit ihm oder ihr in einem Haushalt wohnt und in diesem Haushalt keine weitere volljährige Person wohnt, die als Betreuungsperson dienen kann. Dabei kommt es darauf an, wo das Kind bzw. die volljährige Person mit Haupt- oder Nebenwohnsitz gemeldet sind. Als alleinerziehend im Sinne der Allgemeinverfügung gilt man auch, wenn der andere Elternteil aus gesundheitlichen Gründen oder anderen zwingenden Gründen ausfällt. Es muss sich dabei um gewichtige Gründe handeln, z.B. Krankenhausaufenthalt, Bettlägerigkeit oder Entbindung. Kein Grund ist die berufsbedingte Abwesenheit des anderen Elternteils (z.B. ein Elternteil arbeitet die ganze Woche in einer anderen Stadt etc.).

Lebt das Kind in einem Haushalt mit beiden Elternteilen, so genügt es ab dem 27.04.2020, wenn nur ein Elternteil in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig oder Abschlussschüler im Bereich der kritischen Infrastruktur ist.

Auf unten angeführter Homepage finden Sie insbesondere aktuelle Informationen zu der Frage, welche Branchen zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur gehören:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Dass Baumärkte, Gartencenter, Buchhandlungen, Friseure, etc. nun oder in nächster Zukunft wieder öffnen dürfen, bedeutet ausdrücklich nicht, dass es sich hierbei um kritische Infrastruktur im Rahmen der Notbetreuung handelt.

Voraussetzung der Notbetreuung ist künftig, dass das Kind nicht durch eine andere im  gemeinsamen Haushalt lebende volljährige Person betreut werden kann. Wenn also z.B. der Partner nicht erwerbstätig ist und zuhause die Kinderbetreuung übernehmen kann, kann das Kind nicht aufgenommen werden. Wenn der nicht erwerbstätige Partner dagegen, zwar zuhause ist, aber beispielsweise aufgrund einer schweren Erkrankung die Betreuung nicht übernehmen kann, steht die Notbetreuung offen. Auch volljährige Geschwister können die Betreuung übernehmen, wenn sie zur Verfügung stehen.

Wie bislang auch, werden die Voraussetzungen für eine Notbetreuung mithilfe eines Formulars abgefragt, das auf unten angeführter Homepage heruntergeladen werden kann. Bei bestehenden Zweifeln zur Erwerbstätigkeit kann nach wie vor auch eine Arbeitgeberbescheinigung, bei Selbständigen eine vergleichbare Bestätigung verlangt werden.

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php

Bei Betreuungsanspruch setzen Sie sich bitte telefonisch mit unserer Kindergartenleitung in Verbindung (08583/979390-11 oder 08583/2225 privat). Erklärungsformulare können im Kindergarten abgeholt werden.

Änderung der Allgemeinverfügung für die Notbetreuung ab dem 23.03.2020

Der Kreis der zur Notbetreuung Berechtigten wurde mit Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung vom 21. März 2020 ausgeweitet. In der Gesundheitsversorgung und der Pflege kann es aufgrund der aktuellen Krisensituation und der in diesem Rahmen ergriffenen Maßnahmen zu einem steigenden Personalbedarf kommen. In diesen beiden Bereichen besteht daher ab Montag, dem 23. März 2020 die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in einem dieser beiden Bereiche tätig ist. Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-) Arztpraxen, Apotheken und den Gesundheitsämtern auch die Kassenärztliche Vereinigung und den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere Altenheime, aber auch Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

Die Informationen auf der Internetseite des StMAS wurden entsprechend angepasst: Es stehen eine neue Version der Elterninformation und des Formulars für die Berechtigung zur Notbetreuung zur Verfügung. Sie finden diese unter:

https://www.stmas.bayern.de/index.php         

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/index.php                         

https://www.stmas.bayern.de/unser-soziales-bayern/familien-fachkraefte/corona-familien.php                                                             

Elternabend für alle neu angemeldeten Eltern

Am Dienstag, 21.07.2020 findet um 19.00 Uhr ein Elternabend für alle neu angemeldeten Eltern in der Turnhalle der Mittelschule Neureichenau statt. Mittels einer Power Point Präsentation möchten wir Informationen unser Haus und unsere Pädagogik betreffend vermitteln. Es sollte bitte pro Familie nur eine Person am Informationsabend teilnehmen.

Schön, dass ihr wieder da seid

Seit Montag, 25.05.2020 dürfen unsere Großen und deren Geschwister den Kindergarten wieder besuchen. Mit 72 Kindern füllt sich nun unser Haus allmählich wieder. Die Freude war groß als wir endlich unsere Freunde wiedersahen, gemeinsam spielen, singen und lachen konnten. Natürlich mussten auch die Erlebnisse der letzten Wochen ausgetauscht werden. Somit wurde der „1. Kindergartentag“ fast zu kurz.

 

 Alles Liebe zum Vatertag

Wir möchten auch allen Papi´s auf diesem Weg einen schönen, entspannten Vatertag wünschen!

Post vom Rosenium

Nachdem wir den Bewohnern des nahegelegenen Altenheims vor einigen Wochen kleine Glücksbringer übermittelt haben, bekamen auch wir Post vom Rosenium. Die Senioren gestalteten ein Plakat mit Handabdrücken und überreichten uns einen prallgefüllten Korb mit Gummibärchen. Für die gelungene Überraschung möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

 Muttertag mal anders

Eigentlich laufen um diese Zeit die Vorbereitungen zum Muttertag auf Hochtouren. Es wird gemalt, gebastelt, Gedichte und Lieder einstudiert,… Aufgrund der Corona Pandemie können wir jedoch nur Notbetreuung anbieten, weshalb unser Kindergartendorf fast leer steht. Auf diesem Weg möchten wir allen Muttis einen schönen und erholsamen Muttertag im Kreise ihrer Familie wünschen.

   

 

Post vom Kindergarten

Damit unseren Kindern zu Hause nicht langweilig wird, lieferten wir kleine Überraschungspakete vor ihre Haustüren. Die Freude war groß, als die Jungen und Mädchen den Brief und das Set zum Steine bemalen fanden. Sie machten sich auch gleich fleißig ans Werk und schickten uns zahlreiche Fotos von ihren Kunstwerken.

     

 

Eine kleine Freude für die Bewohner des Roseniums

Füreinander da sein ist gerade in dieser Zeit von großer Bedeutung. Deshalb kamen wir auf die Idee, den Bewohnern im Altenheim eine kleine Freude zu bereiten. Wir malten ein großes Schild mit einem Regenbogen, welches wir dann vorm Rosenium aufstellten. Mit kleinen Glücksbringern aus Bastelbeton und Steinen zeigen wir den Menschen, dass wir an sie denken und ihnen ganz viel Kraft und Gesundheit wünschen.

 

  

 

Fasching im Kindergartendorf

Am Donnerstag, 20.02.2020 konnte man Piraten, Hexen, Prinzessinnen, Eisköniginnen, Cowboys,…in unserem Kindergartendorf entdecken. Alle Kinder durften in ihrer Lieblingsverkleidung zum lustigen Faschingstreiben erscheinen und sich die Zeit mit unserem kunterbunten Programm vertreiben:

  • Kinderschminken
  • Zauberstäbe basteln
  • Kasperltheater
  • Glücksrad
  • lustige Faschingstänze
  • Popcorn machen
  • leckeres Faschingsbüffet
  • Kino im Pfarrsaal
  • Tanzaufführung der Tanzmäuse

  

 

 

1.Hilfe Kurs unseres Personals

Am 08.02.2020 absolvierte unser gesamtes Personal einen 1. Hilfe Kurs. Unter Anleitung von Herrn Helmut Liebl vom Bayerischen Roten Kreuz übten wir verschiedene Verbände, stabile Seitenlage, Beatmung, Wiederbelebung, Umgang mit dem Defibrillator,… um im Ernstfall angemessen reagieren zu können.

 

  

 

Weihnacht am Liachtbachl

Heuer beteiligte sich unser Kindergarten zum ersten Mal an dieser Veranstaltung. Unsere Schulanfänger zogen mit Fackeln und Laternen hinter dem Christkind und seinen Engeln zum Sportgelände des SV Neureichenau. Mit den Liedern „S Christkindl kimmt“, „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Kling Glöckchen kling“ stimmten wir die zahlreichen Besucher auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. An unserem kleinen Verkaufsstand, konnten selbstgemachte Marmelade, Plätzchen, gebrannte Mandeln und selbstgebastelte Weihnachtsdekoration erworben werden.

 

 

Nikolauseinzug in der Pfarrkirche Neureichenau

Wie jedes Jahr ziehen am 05. Dezember unsere Nikoläuse in die Pfarrkirche Neureichenau ein und werden dann nach einem kleinen Wortgottesdienst zu den Kindern und Familien gesendet. Auch unser Kindergarten beteiligt sich alljährlich an diesem Brauch. Mit Liedern wie „Lasst uns froh und munter sein“ und „Winterszeit, kalte Zeit“, sowie zwei kleinen Gedichten umrahmten wir den Gottesdienst.

  

Nikolaus im Kindergarten

Auch heuer besuchte uns am 05.12.2019 wieder der Nikolaus (Angelika Schlieber) mit seinem Pony Pauline. Gespannt und etwas nervös warteten wir im Garten auf den heiligen Mann, der zuerst bei den Waldkindern im nahegelegenen Wald vorbei schaute. Die größte Überraschung erlebten dieses Jahr unsere Krippenkinder, denn Sankt Nikolaus stand plötzlich mitsamt Pony in ihren Gruppenräumen.

  

  

Martinszug in Neureichenau

„Ich geh mit meiner Laterne“ schallte es am Montag, 11. November 2019 durch unser Dorf. Nach einer kurzen Andacht mit Herrn Pfarrer Emil Dragula am Parkplatz der Mittelschule, machten wir uns mit unseren leuchtenden Laternen auf den Weg. Allen voran ritt „St. Martin“ auf seinem stolzen Pferd. Nachdem der endlos lange Zug wieder zur Schule zurück gekehrt war, durften sich alle kleinen und großen Kinder mit selbstgebackenen Martinsgänsen stärken. Auch unser Elternbeirat sorgte mit Würstlsemmeln und Glühwein, bzw. Kinderpunsch für das leibliche Wohl.

  

  

Besuch unserer Schulanfänger im Rosenium

Am 06. November 2019 besuchten alle Schulanfänger unsere Nachbarn im Altenheim. Gemeinsam mit den Bewohnern sangen wir bekannte Martinslieder, wie „Ich geh mit meiner Laterne“. Für Jung und Alt war dies ein sehr kurzweiliger, gemütlicher Nachmittag, der bei manchen Senioren Kindheitserinnerungen weckte.

  

  

Unser Elternbeirat 2019/2020

1.Vorsitzende:     Christina Altrichter

2.Vorsitzende:     Christina Müller

Schriftführerin:   Karin Strobl

Presse:                   Julia Stingl

weitere Mitglieder: Stefanie Fesl, Sonja Seibold, Stefanie Pilz, Martina Karlsböck, Marion Francesco, Karen Artinger, Sandra Süß, Thomas Altrichter, Christian Müller, Michael Karlsböck

Schlaufüchsenachmittag – Projekt Wald

Für unsere Schulanfänger, auch Schlaufüchse genannt, findet jeden Mittwoch Nachmittag der Schlaufuchstag statt. Verschiedene Projekte und Themen, Exkursionen, aber auch ein kleiner Einblick in die englische Sprache stehen hierbei auf dem Programm. Unsere Großen nahmen zuerst das Projekt Wald in Angriff:

  • Erkunden des Waldes
  • Stationen zum Thema Holz im Kindergarten, Werkstatt
  • Kennenlernen von Fahrzeugen und Maschinen
  • Besuch des Sägewerks

 

 

Pfarrei Neureichenau und Kindergarten feiern Erntedank

Am Sonntag, 06.10.2019 feierten wir gemeinsam mit der Pfarrgemeinde das Erntedankfest. Für diesen besonderen Gottesdienst haben wir das Lied „Der Herbst, der Herbst, er zieht durch´s Land“ einstudiert, welches wir vor dem Umzug am Parkplatz der Mittelschule vortrugen.

Ein neues Kindergartenjahr beginnt

Wir begrüßen unsere neuen Kinder und wünschen ihnen einen guten Start und eine spannende Kindergartenzeit.

 

„Erste Kunstwerke entstehen“

 

Das Kindergartenjahr 2018/2019

Abschlussgottesdienst mit Segnung unserer Schulanfänger

Mit Gottes Segen, gespendet durch unseren Pfarrer Emil Dragula wurden unsere Schulanfänger am 21.07.2019 offiziell verabschiedet. Der Gottesdienst wurde von unseren Kindern mit Liedern, Kyrie und Fürbitten selbst gestaltet. Ein kleines gesegnetes Kreuz erhielten die Jungen und Mädchen als besonderes Geschenk.

  

Ausflug unserer Schulanfänger nach Passau

Am 11.07.2019 starteten unsere „Großen“ ihren letzten Kindergartenausflug. Mittels einer Kinderkonferenz bestimmten unsere Schulanfänger das Reiseziel Passau und erstellten das genaue Reiseprogramm:

  • Busfahrt nach Passau
  • Schifffahrt auf der Donau
  • Stärkung im MC Donalds
  • Kinofilm „Pets 2“

  

 

 Exotischer Pilz im Kindergartendorf

Ein seltsamer Fund erregte unsere Neugier. „Des schaut ja aus wia a Hennafuaß, wos is denn des?“ fragten wir uns. Nach ausgiebiger Recherche im Internet fanden wir heraus, dass es sich bei dem übelriechenden, roten Gewächs um einen Tintenfischpilz,. der ursprünglich aus Australien kommt und durch den Klimawandel bei uns heimisch geworden ist, handelt. Der Bericht über unsere außergewöhnliche Entdeckung konnte sogar in der Passauer Neuen Presse nachgelesen werden.

Das Highlight der Kindergartenzeit – der Schulanfängerabend

Am Freitag, 19.07.2019 erlebten unsere Schulanfänger ihr größtes Kindergartenabenteuer, den Schulanfängerabend.

  • Pizza backen
  • Zaubern
  • Spiele mit dem Schwungtuch
  • Zwergen- und Schatzsuche im Zauberwald
  • knifflige Rätsel lösen
  • gemeinsames Beisammensein am Lagerfeuer

Am späten Abend durften die Eltern ihre erschöpften, aber glücklichen Kinder wieder in Empfang nehmen. Dieses Highlight wird unseren „Großen“ sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Einweihung Waldstreifzug am Campingplatz Lackenhäuser

Am Freitag, 28.06.2019 wurde der Erlebnispfad am Fuße des Dreisessels eingeweiht. Es handelt sich hier um einen 1 -2 stündigen Streifzug, auf welchem Impressionen, Attraktionen und verblüffende Geheimnisse des Waldes und seiner Geschöpfe erlebt werden können. 10 thematische Stationen laden ein, sich mit verschiedenen Dimensionen des Walderlebens und einer nachhaltigen Waldnutzung vertraut zu machen. Speziell für die Kleinen erzählt „Rudi Ratlos“, der schlaue Raufußkauz spannende Geschichten und viele Geheimnisse des Waldes.

     

AOK fördert Kindergesundheit mit Jolinchen Kids

Seit der Einführung von Jolinchen Kids im Jahr 2015 beteiligt sich unser Kindergarten an diesem Projekt. Die Kinder werden auf spielerische Art unterstützt, gesund aufzuwachsen. Gesundheitsthemen werden als Entdeckungsreise vermittelt und wecken somit die Neugier der Kinder.

  • Gesunde Ernährung
  • Fitmach-Dschungel
  • Maskottchen Jolinchen
  • Auszeichnung „Jolinchen Kids-Siegel“

Primizfeier

Das letzte Wochenende im Juni war für Neureichenau ein großer Tag. Herr Magnus Pöschl feierte seine Primiz. Wir waren mit dem Lied „Weil Jesus jetzt bei Gott ist“ dabei und gratulierten dem Primizianten. Luisa und Luisa überreichten einen Blumenstrauß.

  • Zug durch Neureichenau
  • Empfang am Elternhaus
  • Gottesdienst in der Kirche
  • gemeinsames Primizmahl

Bundnaturschutz

Der 28.06.19 war ein besonderer Tag für unsere Schlaufüchse. Mit dem Bus fuhren sie zu einer nahegelegenen Blumenwiese. Herr Pongratz empfang uns dort recht herzlich und lehrte uns wichtige Elemente aus der Natur.

  • Erforschen von Pflanzen und Insekten
  • Erleben mit allen Sinnen
  • kleine Pflanzenkunde

Pfarr- und Kindergartenfest

Am 20.06.19 fand das diesjährige Pfarr- und Kindergartenfest statt. Trotz heißer Temperaturen kamen viele Besucher. Durch die gute Zusammenarbeit vieler Vereine und Organisationen war die Feier eine schöne, ereignisreiche und gelungene Veranstaltung.

  • Hüpfburg
  • Eis von Tiziano
  • Haarsträhnen
  • Schminken
  • Glücksrad
  • Parcour
  • Zaubern
  • Fahrt mit dem Feuerwehrauto

Ausflug in den Zoo Schmiding

Mit großer Vorfreude machten wir uns mit dem Bus, auf den Weg zum „Schmidinger Zoo“. Wir bestaunten viele Tiere, von der Giraffe bis zum Hai, war alles dabei.

Für die Kinder war der Tag aufregend und voller Erlebnisse.

Die Schulanfänger besuchen die Alpakas

Auf die Einladung von Nilas Mutter Kathrin konnten wir am 10.05.19 ihren Hof besuchen. Große Aufregung war, als der Bus beim Kindergarten ankam. „Endlich foa ma Bus, wie a richtiges Schulkind“, sagte Lena vor Freude.

Bei den Alpakas zeigte uns Familie Piller ihre Tiere. Ein herzliches Danke für die Einladung und die tolle Bewirtung.

  • Alpakas streicheln und füttern
  • Zeit zum Spielen
  • leckere Würstlsemmel

Elternabend „Herzensbildung“

Am Dienstag, den 07.05.19 fand ein Elternabend mit Frau Monika Veit zum Thema „Herzensbildung- wie man Kinder emotional stärken kann“ statt.  Die Veranstaltung lockte interessierte Gäste von Nah und Fern.

Eine der prägnantesten Aussagen von Frau Veit: „Erst wenn die Kinder emotional gestärkt sind, können weitere Lernfortschritte erfolgen.“

Palmsonntag

Unser Kindergarten beteiligte sich am Sonntag, den 14.04.19 an der Palmsonntagsprozession.

 

Kooperation mit der Grundschule

Die Grundschule lud alle Schulanfänger zum Theater „die Arche Noah“ von Martin Göth ein. Die Kinder konnten sich aktiv an dem Spiel beteiligen. Unsere Schlaufüchse symbolisierten das Wasser.

Herr Göth hat den Inhalt der biblischen Geschichte sehr unterhaltsam und nachhaltig vermittelt. Für die Organisation möchten wir den Lehrkräften sehr herzlich danken.

 

 

Wir feiern Fasching

Unsere Faschingsfeier stand unter dem Motto „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“. Die Kinder hatten in diesem Jahr die Möglichkeit verschiedene Spielstationen zu nutzen.

 

 

Unser Theater „Für Hund und Katz ist auch noch Platz“

 

Die Tanzgruppe präsentiert uns den „Ramba Zamba“

 

Schmink- und Bastelstation

Ein Rabe im Kindergarten

Seit ein paar Tagen besucht uns ein Rabe im Kindergarten. Sebastian und Noah haben beschlossen: Der hat Hunger!  So zogen sie sich an und fütterten ihn mit Sonnenblumenkörnern. Er kam auch die darauf folgenden Tage und pickte die Körner aus dem Schnee.

Nikolaus

Am Vormittag besuchte der Nikolaus die Kinder, mit seinem Pferd Paulina, im Garten. Zur Begrüßung sangen wir das Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus.“ Er brachte uns einen Sack voller Leckereien.

Martinsumzug

Laternenumzug durch unser Dorf mit ca. 500 Besuchern. Frau Angelika Schlieber hoch zu Ross im Gedenken an den Hl. Martin. Verköstigung der Gäste durch den Elternbeirat mit Grillwurstsemmeln.

Ein herzliches Vergelt´s Gott an die zahlreichen Helfer und für die tolle Unterstützung.

Unser Elternbeirat 2018/2019

 1. Vorsitzende: Frau Christina Altrichter

2. Vorsitzende: Frau Martina Karlsböck

Protokoll: Frau Regina Streifinger

Pressewart: Frau Julia Stingel

Weitere Mitglieder: Frau Katrin Spannbauer, Frau Bianca Kremsreiter, Frau Daniela Thür,

Frau Karen Artinger, Frau Karin Strobl, Frau Christina Müller, Herr Thomas Altrichter

Frau Karina Höllmüller, Frau Sandra Süss, Herr Christian Müller, Frau Steffi Haidl

Frau Steffi Kandlbinder, Frau Anna-Maria Knaus, Frau Steffi Schlemmer, Frau Lucy Wagner

Das Kindergartenjahr 2017/2018

Schulanfängerabend

Der Schulanfängerabend ist das Highlight unserer Schlaufüchse. Im eigenen Pizzaofen durften die Kinder ihre selbstbelegten Pizzen, von Lucia backen lassen. Die schmeckten natürlich ganz besonders gut. Zur späten Stunde machten wir uns auf den Weg in den Zauberwald. Die selbstgebastelten Fackeln kamen dabei gut zum Einsatz. Im Zauberwald wurden eifrig die Rätsel der Zwerge gelöst. Die Belohnung war der Fund einer Schatzkiste.

Wie jedes Jahr war der Schulanfängerabend sehr ereignisreich und spannend für alle.

Schulanfängerausflug nach Pullman City

Mit den Schulanfängern starteten wir gemeinsam nach Pullman City. Unser erster Stopp war der tolle Spielplatz der Westernstadt. Hier konnten sich unsere „Großen“ so richtig austoben. Im Anschluss amüsierten wir uns bei der Zaubershow. Beim Mexikaner gab es für die Schlaufüchse ein leckeres Mittagessen. Die Wild- West-Show auf der Mainstream war für die Kinder ein weiterer Höhepunkt.

Der Ausflug war für die Schulanfänger ein großartiges Erlebnis. Erschöpft und voll mit Eindrücken kamen wir am Nachmittag in den Kindergarten zurück.

Kleine Maibaum-Diebe am Werk

Die Schlaufüchse machten sich auf den Weg, den Maibaum des Seniorenheims zu stibitzen. Mit vereinten Kräften trugen sie die Beute in den Kindergarten und hinterließen den Bewohnern des Roseniums einen Infozettel.

Daraufhin luden sie die Schulanfänger zu einem Maifest ein. Es wurde gemeinsam gegessen, getrunken und geplaudert. Vor Freude tanzten die Kinder um den Maibaum.

Die Auslösefeier war nicht nur für die Schlaufüchse, sondern auch für die Senioren ein großes Erlebnis.

Elternabend “ Kinder- und Geschwisterstreit“

Am Dienstag, den 18.04.18 fand ein weiterer Elternabend mit Frau Monika Veit statt. Diesmal wurde das Thema „Kinder- und Geschwisterstreit“ thematisiert.

Viele interessierte Eltern nutzten die Gelegenheit, um sich von der Referentin wertvolle Tipps zu holen. Mit typischen Beispielen aus dem Alltag und mit Rollenspielen konnte Frau Veit den Eltern einige Situationen bewusst machen. Sie zeigte zudem auf, wie man sich in Streitsituationen richtig verhält.

Ein großes Kompliment an Frau Monika Veit. Ihre Ausführungen waren lehrreich, humorvoll und kurzweilig zugleich. Die Anwesenden waren begeistert.

Palmsonntag

Am Sonntag, den 27.03.18 feierten wir den Einzug Jesus in Jerusalem. Die Kinder brachten Sträuße aus Palmzweigen mit, die von Herrn Pfarrer Thiel und Herrn Diakon Kerscher geweiht wurden.

Mit dem Lied „Darum feiern wir Ostern“ stimmten wir das Fest ein. Im Anschluss fand die Prozession, mit vielen Vereinen, durch das Dorf statt.

In der Kirche durften wir in den ersten Reihen Platz nehmen und verfolgten aufmerksam den Gottesdienst.

 

 

Nikolaus

Am Dienstag, den 05.12.17 versammelten sich zahlreiche Familien mit den Kindern zur Aussendung der Nikoläuse in der Kirche.

„Winterszeit, schöne Zeit lieber Nikolaus“, war einesder gesungenen Lieder von den Kindergartenkindern. Nach der feierlichen Veranstaltung machten sich die Nikoläuse auf den Weg, um die Kinder zu Hause zu besuchen.

Jedes Kind erhielt vom Nikolaus ein kleines Säckchen, das mit Nüssen, Mandarinen und anderen Leckereien gefüllt war.

P1690351P1690367P1690370

St. Martin

Am Samstag, den 11. 11. feierten wir mit unseren Kindern und Familien das Fest des hl. Martin.

Wir trotzten der schlechten Witterung und hielten unsere Andacht kurzerhand in der Kirche.

Dank unserer fleißigen Bäcker/innen erhielt jedes Kind  am Ende der Feier eine Martinsgans.

Großer Dank gilt Familie Schlieber, die zwar ohne echtes Pferd, aber wie jedes Jahr als Darsteller für unser Martinsspiel agierten.

P1690163

P1690141134LCTQ5 (2)

Schlaufüchse besuchen Seniorenheimbewohner

In einem Martinslied heißt es: „Wie St. Martin will ich werden, wie St. Martin möchte ich sein, anderen Gutes tun auf Erden, dafür bin ich nicht zu klein.“

Die Schlaufüchse machten sich deshalb auf den Weg, um Gutes zu tun und besuchten die Bewohner des Roseniums.

Gemeinsam wurden Lieder gesungen und Obst geteilt. Zum Schluss überreichten die Kinder den Senioren Tischlaternen.

image-jpeg-attachment

Erntedankfest

Der Erntedankgottesdienst wurde von den Kindergartenkindern mit einem Lied eröffnet. Der Festzug zur Kirche mit Herrn Pfarrer Christian Thiel und seinen Ministranten, dem Kindergarten, verschiedenen Vereinen und allen anderen Kirchbesuchern war ein Höhepunkt an diesem Tag.

Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst, fand ein Frühschoppen statt,  der vom Gartenbauverein ausgerichtet wurde.

P1680897 P1680895 P1680894 P1680887

Unser neuer Elternbeirat

P1680919

h.l. Süß Sandra, Höllmüller Karina, Süß Christian, Spannbauer Katrin, Thür Daniela, Karlsböck Martina, Strobl Karin, Kremsreiter Bianca, Müller Christina, Jungbauer Jürgen, Stingel Julia

v.l. Altrichter Christina, Streifinger Regina

Das Kindergartenjahr 2016/2017

Am Freitag, den 28.07.17 fand der Schulanfängerausflug nach Pullman City statt. Mit dem Bus machten wir uns auf den Weg in die Westernstadt. Unser erstes Ziel war der große Spielplatz. Dort konnten die Kinder viele Spielgeräte nutzen und sich richtig austoben. Danach konnten sie mit dem Zug fahren. Mittags stärkten wir uns im Restaurant.  Es gab Pommes und Hähnchen – Nuggets. Ein Highlight war die Zaubershow.

Die Schlaufüchse erlebten einen gelungenen und ereignisreichen Tag.

DSC_0588

In einem feierlichen Gottesdienst nehmen wir am Sonntag, den 16.07.17 Abschied von unseren diesjährigen Schulanfängern. Herr Pfarrer Christian Thiel erteilt jedem Kind den Einzelsegen. Es wird ein kleines Kreuz als Erinnerung an diesen Tag überreicht.

Wir wünschen den Schulanfängern für den Übergang in die Schule alles Gute und Gottes Segen auf Ihrem weiteren Lebensweg.

P1680335 P1680334

Der Elternabend für neue und bleibende Kinder, der am 13.07.17 stattfand, war sehr gut besucht. Die Kindergartenleiterin Petra Stögbauer begrüßte die zahlreich erschienenen Eltern und startete die vorbereitete Präsentation. Jede Erzieherin stellte einen Teilbereich vor. Einige wichtige Schwerpunkte waren unter anderem, die Vorstellung des Kindergartendorfs, die Inhalte der Reggio-Pädagogik, die Räumlichkeiten, sowie das gesamte Personal. Die Präsentation bot den Eltern Einblick in unsere pädagogische Arbeit.

Im Anschluss stellte die Elternbeiratsvorsitzende Frau Katrin Spannbauer die Aktionen des vergangenen Jahres vor. Außerdem wurde das neue Elternbeiratsgremium gewählt. Zum Schluss hatten die Eltern die Möglichkeit, die Räumlichkeiten des Kindergartens zu besichtigen. Wer noch Fragen hatte, konnte diese der Stammgruppenleitung seines Kindes stellen.

Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit im neuen Kindergartenjahr 2017/18.

IMG-20170727-WA0002

Am 21.06.17 folgten zahlreiche interessierte Gäste der Einladung des Elternbeirates und des Kindergartens Neureichenau und kamen zum Vortrag „Liebevoll und klar Grenzen setzen“, der unter der Leitung von Frau Monika Veit geführt wurde.  Zunächst begrüßte Frau Katrin Spannbauer die Anwesenden mit einigen Worten und übergab anschließend das Wort an Frau Monika Veit. Zunächst erläuterte sie einige Szenen aus dem Alltag, die jedermann bekannt sein dürften. „Liebe und gute Worte reichen oft nicht aus – das richtige Handwerkszeug ist unausweichlich.“  Ein zentrales Thema ist das „Ja“ und „Nein“ sagen. Erst wenn wir uns gegenüber ein authentisches Ja und Nein zulassen (= Grenzen setzen), können wir es auf die Kinder übertragen. Es ist erlaubt, den Kindern gegenüber ein klares Nein zu äußern, die Kinder brauchen Grenzen und keine „Naja-Aussagen“. Die meisten Probleme entstehen, weil wir zu wenig Nein sagen. Weitere wichtige Aspekte waren, die drei Pflichten für ein harmonisches Familienleben. Dazu zählt die Pflicht der Selbstfürsorge, die Pflicht der Fürsorge für die Partnerschaft und die Pflicht zur Fürsorge der Kinder. Um dieses gewollte Ziel zu erreichen, gibt es einen Leitfaden zur Vorgehensweise, den man beachten sollte, um eine Eskalation zu vermeiden:

  • Durchatmen, um ruhig zu bleiben
  • auf Augenhöhe stellen, Blickkontakt zum Kind herstellen
  • das Kind mit dem Namen ansprechen
  • die Spielsituation des Kindes respektieren
  • ruhige und klare Sätze formulieren
  • zerbrochene Schallplatte ( den gleichen Sachverhalt immer und immer wiederholen)

Das Resümee des Abends:  BEZIEHUNG KOMMT VOR ERZIEHUNG!

Ein herzliches Dankeschön gilt Frau Monika Veit für den informativen, interessanten und unterhaltsamen Vortrag.

DSC01327

Heiße Temperaturen und strahlend blauer Himmel – ein perfekter Tag für das diesjährige Pfarr- und Kindergartenfest am 15.06.2017. Das Fest startete um 9:30 Uhr mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der festlich geschmückten Pfarrkirche. Im Anschluss lud Herr Pfarrer Christian Thiel zur Fronleichnamsprozession durch Neureichenau ein. Nach dem Umzug trafen sich viele Kinder, Eltern, Festgäste und Vereinsmitglieder, um gemeinsam das Pfarr- und Kindergartenfest zu begehen. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Die musikalische Umrahmung war durch die Blaskapelle Neureichenau  gewährleistet. Das Personal des Kindergartens sorgte für die Unterhaltung der Kinder. Hüpfburg, verschiedene Bastelangebote, Kinderschminken, Strähnenfärben, Wasserparcours und das Glücksrad waren im Angebot. Die Kinder hatten zudem die Möglichkeit, in die Welt der Magie einzutauchen. Eines der Highlights stellte der Besuch der Feuerwehr dar, die den Kindern eine Fahrt im Feuerwehrauto ermöglichte. Für eine geeignete Abkühlung an diesem Tag sorgte „Tiziano“, der zur Begeisterung der Kinder Eis verkaufte. Während sich die Kinder an den zahlreichen Aktionen beteiligen konnten, genossen die Eltern das gemütliche Beisammensein. Ein herzliches Vergelt`s Gott an dieser Stelle für die hervorragende und konstruktive Zusammenarbeit verschiedenster Gruppierungen.

IMG_3304 IMG_3318 IMG_3323

IMG_3305 IMG_3310 IMG_3319

IMG_3311 IMG_3321 IMG_3330

Am 06.05.2017 fand der zweite Teil der Gartengestaltung statt. An diesem Tag stand der Wasserspielplatz im Fokus. Herr Österreicher begann den Tag mit einer Begrüßungsrunde, in welcher der genaue Ablauf und die Arbeitseinteilung besprochen wurden. Zahlreiche Eltern, Kinder und das Kindergartenpersonal machten sich engagiert ans Werk, um den Kindern ein respektables Ergebnis präsentieren zu können. Drei Männer vom Bauhof standen uns mit ihren Gerätschaften und Maschinen tatkräftig zur Seite. Ein Papa beschäftigte sich mit den beiden Aufgängen zur Rutsche, welche jetzt von einer Rampe und zwei Baumstämmen geziert werden. Fleißige Arbeiter brauchen auch eine richtige Brotzeit, welche das Kindergartenpersonal organisierte. Auch Kaffee und Kuchen standen jederzeit zur Verfügung.

Das Ergebnis, welches entstanden ist, ist beeindruckend und wird von den Kindern bereits mit großer Begeisterung angenommen. Ohne die fleißigen Helfer und der Hilfe seitens des Bauhofs, wäre dieses Vorhaben nicht durchführbar gewesen. Hierfür sagen wir ein herzliches Vergelt´s Gott. Auch Herrn Österreicher gilt es „Danke“ zu sagen für seine Ideen und sein Engagement. „Ein Ende ist zugleich ein Anfang“, denn es wurde bereits ein Augenmerk auf den dritten Gartengestaltungstag im Oktober 2017 gelegt. Genauere Planungen hierzu erfolgen noch.

IMG_3104 IMG_3102 IMG_3128

IMG_3159 IMG_3242 IMG_3171

IMG_3129 IMG_3259

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt:

IMG_3204 IMG_3205 IMG_3202

Das Ergebnis:

IMG_3255 IMG_3222 IMG_3257

Am 09.04.2017 trafen sich zahlreiche Kindergartenkinder, Eltern und Pfarrangehörige mit ihren  Palmbuschen bei der Mittelschule, um den Palmsonntag gemeinsam zu begehen. Die Kinder des Kindergartens sangen zunächst das Lied „Auf einem Esel reitet Jesus in die Stadt hinein“, bevor Herr Pfarrer Thiel zur gemeinsamen Prozession durch Neureichenau bis zur Pfarrkirche einlud. Die Blaskapelle führte den Zug musikalisch an. Gemeinsam zogen wir in die Kirche ein. Die Gruppe „David“ sorgte für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes, während Herr Pfarrer Thiel die Bedeutung des Palmsonntages erläuterte und die Leidensgeschichte Jesu anhand eines Dialoges verdeutlichte. Im Anschluss an den Gottesdienst lud Herr Pfarrer Thiel zum gemeinsamen Fastenessen in den Pfarrsaal ein.

IMG_3046 IMG_3047 IMG_3061

IMG_3056 IMG_3063 IMG_3064

Am 06.10.2016 lud der Elternbeirat des Kindergartens interessierte Eltern zum Elterabend ein. Das Thema „Geschwisterbeziehung“ wurde erörtert. Veranstalter war das mobile Elterncafé der KoKi Freyung. Frau Schönweitz (rechtes Bild) als Referentin und Frau Schätzl (linkes Bild) vom Familienbüro/KoKi führten uns durch den Abend.

Frau Schätzl stellte sich in diesem Rahmen kurz vor. Sie erläuterte der Zuhörerschaft die Entstehung und Funktionsweise des Koordinierenden Kinderschutzbundes (=KoKi), der das Wohl der Kinder und das der Familien erreichen will. Das Angebot ist breitgefächert und bietet Hilfesuchenden die nötige Unterstützung an.

Frau Schönweitz als Referentin, startete ihren Vortrag anhand einer interaktionalen Diskursrunde über das Thema: „Was verstehen Sie unter Einzelkindern? Welche Eigenschaften werden Ihnen zugeschrieben?“ Aussagen, wie „sie sind verwöhnt, können nicht teilen, haben kein Regelverständnis,“ wurden gemacht. Unter Geschwistern hingegen kann man sich tief verwurzelte Bindungen vorstellen, die über Zeit und Raum hinweg GEWOGEN bleiben und füreinander da sind. Anhand dieser Definition wurden schließlich die Vorurteile gegenüber Einzelkindern relativiert. Das Teilen bei Geschwistern ist oft problematischer anzusehen als bei Einzelkindern. Geschwister sind oft einsamer als Einzelkinder. Die Konstellation der Geschlechter und der Altersunterschied innerhalb der Geschwister, spielt für die Harmonie untereinander eine gravierende Rolle. Eine gelingende Geschwisterbeziehung ist abhängig von den primären Bezugspersonen (Mama und Papa), zu denen die Kinder eine positive Bindung aufweisen sollen. Zudem haben aber auch weitere Faktoren einen besonderen Stellenwert: Fürsorge, Nähe (körperlich/emotional), Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft. Um Rivalitäten binnen der Geschwister so gering, wie möglich zu halten, ist es wichtig, jedem Kind „Einzelzeiten“ (=Zeit mit Mama oder Papa alleine) anzubieten. Hierbei ist der Vergleich der Kinder miteinander strikt verboten.

Den Abschluss des Vortrages drückte Frau Schönweitz treffend mit folgenden Worten aus:

 Es ist vollkommen egal, ob es sich um ein ruhigeres oder temperamentvolleres Kind handelt, wichtig ist es, die Interessen und Ressourcen des Einzelnen zu fördern. Nur, wenn es den Eltern gut geht, kann es auch den Kindern gut gehen. 

Insgesamt kann hier von einem kurzweiligen und interessanten Vortrag gesprochen werden.  Frau Schönweitz bediente sich praktischer Beispiele und band somit die Zuhörer aktiv mit ein. Der Dank gilt an dieser Stelle der Referentin, Frau Schönweitz, Frau Schätzl vom Familienbüro/KoKi und dem Elternbeirat für das Ermöglichen der Veranstaltung.

img_2262img_2264

Der Elternbeirat begrüßte am 03.04.2017 alle Anwesenden recht herzlich zur vierten Elternbeiratssitzung. Der erste Tagesordnungspunkt war der 2. Gartengestaltungstag am 06.05.2017. Das Vorhaben an diesem Tag wurde kurz besprochen. Damit diese Aktion gelingen kann, wird wieder um die Unterstützung der Eltern gebeten. Nähere Informationen hierzu werden noch bekanntgegeben. Am 13.05.2017 beteiligt sich der Elternbeirat mit einem Kaffee- und Kuchenverkauf beim E-Bike Tag des Zweiradparadieses Denk, der von 9 Uhr bis 17 Uhr stattfindet. Zum Pfarr- und Kindergartenfest am 15.06.2017 werden nach der nächsten Pfarrgemeinderatssitzung detaillierte Informationen gegeben. Das Thema „Fotograf im Kindergarten“ wurde ebenfalls angesprochen. Der Termin ist auf den 16./17.05.2017 festgelegt und wird von der Firma Hintermann aus Waldkirchen durchgeführt. Geschwisterfotos mit Schulkindern sind ebenfalls möglich. Diese Aktion findet am Nachmittag statt. Erinnert wird an dieser Stelle:

  • Elternabend mit Frau Monika Veit am 21.06.2017, 19 Uhr: „Liebevoll Grenzen setzen“
  • Elternabend für die bleibenden und künftigen Kindergarteneltern am 13.07.2017, 19 Uhr

Der Rückblick auf das Elterncafé, die Faschingsgaudi und den Flohmarkt in Altreichenau war durchwegs positiv. Der Elternbeirat bedankt sich am Ende der Sitzung für die bisherige gute Zusammenarbeit intern und würdigte die zahlreichen gewinnbringenden Aktionen.

IMG_3033

Zahlreiche Interessierte folgten der Einladung zum Vortrag „Kultur lernen – Auf dem Weg zum KULTURkinderHAUS“ im Rahmen des Arbeitskreises Reggio am 30.03.2017 um 17. Uhr. Die Referentinnen Frau Sabine Brehm und Frau Susanne Görl stellten sich zunächst vor und gaben anschließend einen Einblick in ihre Arbeit. Während des Vortrages legten sie speziellen Wert auf die künstlerische Arbeit. Die reggioinspirierte Arbeit verbindet Natur, Kultur und Literatur miteinander. Daher finden sich in dem von Sabine Brehm und Susanne Görl vorgestellten Kinderhaus St. Elisabeth zahlreiche „Spezialisten“, die in verschiedenen Bereichen tätig werden. Diese werden als „Atelierista“ bezeichnet (z.B. Puppenspieler, Theaterfrau, Philosoph, Museumspädagoge). Diese Künstler befinden sich teilweise nicht ganzjährig im Kinderhaus, sondern werden gebucht und engagiert. Es gibt verschiedene Schritte, um Kultur zu verinnerlichen:

  • Die Interessen des Kindes in den Fokus stellen
  • einen Kulturpartner einladen
  • der Pädagoge wird als gleichberechtigter Partner und Mitforscher gesehen
  • etwas Neues kann in der Projektarbeit entstehen/ verschiedene Kompetenzen bilden sich aus
  • Dokumentation ist dabei essentiell – Möglichkeit der Reflektion und die Wertigkeit des Handelns wird reflektiert

Einen weiteren Gesichtspunkt in diesem Vortrag stellte das Projekt „Atelier del Gusto“ dar, welches die Kinder für (gesundes) Essen sensibilisieren sollte. In diesem Raum werden verschiedene Lebensmittel entdeckt, geforscht und produziert. Die Kinder lernen hierbei den Umgang mit verschiedenen Kochutensilien kennen. Das „Atelier del Gusto“ vereint diverse Funktionalitäten in einem Raum: Werkstatt, Küche, Sinnesraum, Labor, Produktionsstätte und Lernort des Genusses.

Wir sagen den beiden Referentinnen ein herzliches Vergelt´s Gott für den interessanten Vortrag, der am Folgetag mit einer ganztägigen Fortbildung bezüglich des Themas fortgeführt wurde.

IMG_3032 P1080088P1080083

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, den 19.02.2017 fand ein sehr schöner und zum Nachdenken anregender Familiengottesdienst statt. Kindergartenkinder und -personal übernahmen die inhaltliche und musikalische Gestaltung. Die Predigt von Herrn Pfarrer Christian Thiel stellte die Bedeutung des lernens voneinander und die Bereitschaft sich gegenseitig zu unterstützen in den Mittelpunkt. Er betonte die Wichtigkeit dieser Komponenten und regte dazu an, darüber nachzudenken. Die Gottesdienstbesucher spendeten tosenden Applaus für  die musikalische Umrahmung. Herr Pfarrer Thiel bedankte sich für die Vorbereitung und die Mühe seitens des Kindergartens. Er betonte, „die Kinder müssen all ihre Texte auswendig lernen, da sie ja noch nicht lesen können“, dies ist eine enorme Leistung.

IMG_2932 IMG_2939 IMG_2944

Die Faschingsgaudi „Puder-Rosa-Ranch“ erzielt einen beachtlichen Geldwert für das Kindergartendorf St. Leonhard. Rauch Manuela und Tina Schauerte überreichten stellvertretend für die große Familie Gaaß samt Verwandtschaft 900,- Euro Spende für das Kindergartendorf St. Leonhard. Die „Puder-Rosa-Ranch“ hatte – als ganz private Aktion – eingeschenkt und aufgekocht. Diese Gruppierung hatte sehr zur Freude der organisierenden Dorfgemeinschaft mit Manuel Rauch an der Spitze gleich zu Beginn gesagt, dass die „Ranch-Leute“ das eingenommene Geld als Reinerlös dem Kindergarten spenden würden. Wir bedanken uns für dieses großartige Engagement und die damit verbundene Spende und sagen ein herzliches Vergelt´s Gott.

kiganeur1

Am 10.02.2017 um 15 Uhr hatte das Warten ein Ende. Kindergarten und  Elternbeirat luden alle Kinder, Eltern und Verwandten zur Faschingssgaudi in den Kindergarten ein.

Ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm für Klein und Groß war geboten. Die Kinder hatten die Wahl zwischen Angelspiel,  Märchenglücksrad, Kegeln, Kinderschminken, diversen Bastelangeboten und der Faschingsdisco im Turnsaal. Größtes Highlight war das Kasperltheater, welches im Pfarrsaal gespielt wurde. Kinder und Eltern konnten sich vor einer tollen Kulisse in Ihren Kostümen fotografieren lassen und somit  eine bleibende Erinnerung an diesen schönen Nachmittag erhalten. Die Kindergartentanzgruppe führte einstudierte Tänze  zu den Liedern „Hulapalu“ und „Ich und mein Holz“ auf. Anschließend wurden alle Gäste zum Tanzen eingeladen. Um 17:30 Uhr  ertönte das Lied „Wer hat an der Uhr gedreht“, welches das Ende des Kinderfaschings symbolisierte.

Ein herzliches Vergelt´s Gott gilt an dieser Stelle dem Elternbeirat, der bestens für das leibliche Wohl sorgte.

Die hohe Besucherzahl und die positiven Rückmeldungen  bezüglich der Veranstaltung, sprechen für einen gelungen und schönen Nachmittag.

IMG_3240 IMG_3251 IMG_3252IMG_3247 IMG_3250 IMG_3312

Der Elternbeirat lud am 01.02.2017 zum zweiten mobilen Elterncafé ein. Dieses stand unter dem Thema „kindliche Sexualentwicklung.“  17 Mütter verfolgten interessiert den Vortrag.

Frau Schätzl vom Familienbüro KoKi stellte die Aufgaben des koordinierenden Kinderschutzbundes kurz vor. Danach startete Frau Nollenberg ihren Vortrag und betonte, dass kindliche Sexualität bereits im Mutterleib beginnt und für Kinder ein wichtiges Thema darstellt. Kinder verbinden damit schöne und warme Gefühle, Nähe, Körperkontakt und das Wohlbefinden durch Hautberührungen. Kinder trennen nicht zwischen Sinnlichkeit, Zärtlichkeit und lustvollen Körpererfahrungen – all das ist Sexualität für sie. Es geht ihnen darum, Zuneigung zu spüren und zu zeigen, Gefühle hautnah zu erleben, mehr über sich und andere zu erfahren und sich im eigenen Körper wohlzufühlen. Sie wollen zusammen lachen, sich spüren, umarmen, schmusen, streicheln, verwöhnen und sich verwöhnen lassen. All das sind sinnlich-sexuelle Erfahrungen. Sexualentwicklung geschieht jeden Tag, bewusst und weit mehr unbewusst; sie ist keineswegs auf die wenigen Momente beschränkt, die Erwachsene für das Thema „Aufklärung“ reserviert haben. Eltern sollen ihre Kinder in dem selbst bestimmten Zulassen oder Verweigern von Berührungen unterstützen. Zum Schluss gab Frau Nollenberg den Zuhörern den Rat: „Seien sie selbst offen bezüglich der kindlichen Sexualentwicklung, denn nur so kann ihr Kind davon profitieren. Es ist aber auch wichtig, gezielt Grenzen zu setzen, was erlaubt ist und was nicht.“

DSC00801    DSC00804

Am 11.01.2017 traf sich der Elternbeirat um 19.00 Uhr mit den Erzieherinnen des Kindergartens zur dritten Sitzung. Ein Rückblick auf vergangene Aktionen erfolgte (St. Martin, Plätzchenverkauf). Das Elterncafé am Mittwoch, 01.02.2017 um 9.00 Uhr, welches unter dem Thema „kindliche Sexualentwicklung“ steht, war Thema der Veranstaltung. Eine gesonderte Einladung hierzu wird noch ausgegeben.

Ein großes Thema in dieser Sitzung war der diesjährige Fasching, der unter dem Oberbegriff „Die fantastische Welt der Märchen und Abenteuer“ geführt wird. Am 10.02.2017 startet um 15.00 Uhr die Faschingsgaudi im Kindergarten. Ein vielfältiges Programm wird geboten, das Klein und Groß bestimmt begeistern wird. Für das leibliche Wohl sorgt der Elternbeirat. Der Eintritt im Vorverkauf beträgt für Erwachsene 2,50€, für Kinder 1,50€ und am Tag der Veranstaltung für Erwachsene 3€ und für Kinder 2€. Kinder unter 2 Jahren sind frei. Das Ende dieses Events wurde auf 17:30 Uhr festgelegt.

Der Elternbeirat beteiligt sich an dem Flohmarkt in der Tennishalle Altreichenau mit einem Kuchen- und Tortenverkauf.

Der diesjährige Skikurs, der im Zeitraum von 13.-17.Februar stattfindet, war Thema der Sitzung. Alle Kinder ab vier Jahren dürfen daran teilnehmen. Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte einem gesonderten Informationsblatt.

Ein Schwimmkurs wird dieses Jahr in doppelter Ausführung (Waldkirchen und Freyung) angeboten. Informationen hierzu erhalten Sie frühzeitig. Die Schulanfängerübernachtung findet in der Nacht  von Freitag, 21.Juli 2017 zum Samstag, 22.Juli 2017 statt. Angemerkt wurde, dass das Zweiradparadies Denk in Neureichenau einen E-Bike-Tag veranstaltet, verbunden mit Kaffee- und Kuchenverkauf. Der Elternbeirat beteiligt sich hierbei.

Die nächste Elternbeiratssitzung wurde auf den 03.04.2017 um 19 Uhr festgelegt.

IMG_2789

Am 21.12.2016 besuchten wir das Rosenium in Neureichenau. Als wir dort ankamen, warteten die Bewohner bereits im Speisesaal auf uns. Zuerst gaben wir unser Adventslied „Bald ist Jesu Geburtstagsfest“ zum Besten. Die Senioren applaudierten kräftig und vereinzelt konnte man auch Tränen der Rührung erblicken. Zusammen mit den älteren Damen und Herren sangen wir die Lieder „Alle Jahre wieder“ und „Leise rieselt der Schnee“, da diese Weihnachtslieder allen bekannt waren. Im Kindergarten haben die Kinder einen Wichtel gebastelt, den sie den freudestrahlenden Bewohnern überreichen konnten. Als Dankeschön dafür, erhielten die Kinder kleine Säckchen mit Süßigkeiten. Mit dem Lied “ Hört ihr alle Glocken läuten“ beendeten wir unseren Besuch, der den Senioren große Freude bereitet hat.

imgp0019

Am 05.12.2016 erwartete uns im Garten ein besonderer Besuch. Der Hl. Bischof Nikolaus hat sich mit seinen beiden „Helfern“ Pauline und Quaxi auf den Weg zu uns gemacht. Die Kinder des Kindergartens und der Kinderkrippe empfingen den Hl. Nikolaus mit dem Lied „Lasst uns froh und munter sein“. Er las aus dem goldenen Buch vor. Die Kinder bedankten sich mit dem Gedicht „Rumpelsack“. Ein großer Sack mit Süßigkeiten wurde dem Personal übergeben, welcher an die Kinder verteilt wurde. Die beiden Pferde bekamen einen Apfel .

Am Nachmittag trafen sich zahlreiche Kinder und Eltern in der Kirche, um gemeinsam die jährliche Nikolausaussendung zu erleben. Die Nikoläuse mit ihren Engelchen und „Krampal“ lauschten den Klängen der Kindergartenkinder. Diese trugen die Lieder „Guter alter Nikolaus/Lasst uns froh und muter sein“ und das Gedicht „Rumpelsack“ vor. Nach einem kurzen Festakt, verabschiedeten sich die Nikoläuse mit kleinen Geschenken. Sie zogen von Haus zu Haus und besuchten die Kinder. Vor der Kirche wurden Plätzchen, Punsch, Würstlsemmeln und Selbstgemachtes verkauft. Wir möchten uns beim Hl. Bischof Nikolaus mit einem herzlichen Vergelt´s Gott bedanken.

img_2696 img_2704

Der Nikolaus im Kindergarten

img_2766 img_2763

Die Nikolausaussendung

Am 15.11.2016 durften wir im Kindergarten im Rahmen des Jolinchens-Projektes, AOK-Direktor Herrn Edinger und die Ernährungsberaterin Frau Schmid begrüßen. Neben den Kindergartenkindern konnten wir auch zahlreiche Eltern für unseren Projekttag begeistern. Frau Stögbauer übergab nach einer kurzen Begrüßung das Wort an AOK-Direktor Herrn Edinger, der die Notwendigkeit gesunder Ernährung betonte. Dabei ist es wichtig, dass verschiedene Instanzen mitwirken, um ein positives Resultat erreichen zu können. Im Anschluß daran, zeigten die Schulanfänger, dass sie bereits Experten in Sachen gesunder Ernährung geworden sind. Sie halfen dem Drachenkind Jolinchen ihren Zug wieder vollständig zu befüllen. Der Höhepunkt war aber der Besuch des „echten“ Jolinchens, welches jedem Kind persönlich eine Brotzeitdose als Geschenk überreichte. Anschließend durften sich die Kinder und Eltern an dem reichlich gedeckten Buffet verköstigen. Es bestand aus Müsli, Getränken und belegten Brötchen. Ein herzliches Dankeschön gilt der AOK für das gezeigte Engagement. Ebenso bedanken wir uns bei den Eltern für das Interesse an dem Projekt. Dem tollen Jolinchen, welches von Herrn Baptist Resch verkörpert wurde, gilt ein besonderer Dank. Seine Anwesenheit  faszinierte Klein und Groß.

img_2590

Am 11.11.2016 versammelten sich auf dem Innenhof der Schule zahlreiche Familien mit ihren Kindern, um gemeinsam das St. Martinsfest zu begehen. Die Grundschulen beteiligten  sich ebenfalls mit Kindern und Lehrkräften an der Veranstaltung. Das Lichtermeer, das durch die Laternen der Kinder erzeugt wurde, war beeindruckend. Die Schulanfänger des Kindergartens gestalteten musikalisch den Wortgottesdienst, der von Herrn Pfarrer Christian Thiel abgehalten wurde. Ein Lichtertanz der Kinder unterstrich die romantische Stimmung. Nach dem Wortgottesdienst kam St. Martin (Frau Angelika Schlieber) auf Ihrem Pferd vom Hügel geritten und führte den Laternenzug durch Neureichenau an. Lautstark wurden Laternenlieder gesungen. Wieder an der Schule angekommen, begab sich St. Martin in die Mitte des Platzes.  Der Bettler wartete frierend und zitternd auf ihn.  Passend zur vorgetragenen Martinslegende wurde die Mantelteilung  nachgespielt. Mit Applaus verabschiedeten wir  St. Martin auf seinem Pferd. Für das leibliche Wohl sorgte der Elternbeirat mit Wurst- und Käsesemmeln, Glühwein und Kinderpunsch. Dank zahlreicher Bäcker, konnten auch dieses Jahr wieder Martinsgänse an Klein und Groß verteilt werden. Auf diesem Weg möchten wir uns bei Familie Schlieber und unserem Elternbeirat sehr herzlich bedanken.

img_2469 img_2434 img_2439

Am 09.11.2016 erteilte uns Herr Dr. med. Wolfgang Barz eine Belehrung gemäß §43 Abs.1 Nr.1 Infektionsschutzgesetz. Dies stellt eine Gesundheitsinformation bzgl. des Umgangs mit Lebensmitteln dar. Erforderlich ist diese Belehrung deshalb, da wir direkt und indirekt in Kontakt zu Lebensmitteln treten. Dr med. Wolfgang Barz erläuterte die besonders sorgfaltsbedürftigen Lebensmittel (Fisch, rohes Fleisch, Eier) und wies auf die wichtigsten Punkte hin, die im Umgang mit Lebensmitteln zu beachten sind: Hände vor jedem Kontakt waschen, Schmuck ablegen und die Kühlkette der Lebensmittel nicht unterbrechen. Ein herzliches Dankeschön  Herrn Dr. Barz, der sich Zeit für die Veranstaltung nahm. Den Teilnehmern entstanden keine Kosten, Dr. Barz erhielt eine Spendenquittung.

img_2382

Am 25.10.2016 fand die 2. Elternberatssitzung im Kindergartenjahr 2016/2017 statt. Die Vorsitzende Katrin Spannbauer begrüßte uns recht herzlich. Sie erläuterte die Tagesordnungspunkte, welche im Rahmen der Sitzung besprochen werden sollten. Inhalte waren unter anderem der Erwerb des Gesundheitzeugnisses im November 2016, das St. Martinsfest, die Plätzchenaktion im November und im Dezember .

Die Plätzchen werden in Neureichenau und Altreichenau jeweils nach den Gottesdiensten verkauft.  Ein weiterer Besprechungspunkt war die Faschingsaktion, bei der verschiedene Attraktionen stattfinden: Kinderschminken, Tanzeinlagen und ein Clown besucht den Kindergarten. Das Thema des zweiten Elternabends wurde in demokratischer Abstimmung festgelegt und fiel auf: „Liebevoll Grenzen setzen“ unter Leitung der Dipl. Ehe- Familien- und Lebensberaterin Monika Veit. Der Elternabend findet am 21. Juni 2017 um 19:00 Uhr im Pfarrsaal statt. Es folgte ein kurzer Rückblick der Gartenneugestaltung, verbunden mit einem herzlichen Vergelt´s Gott. Ein Presseartikel hierzu ist bereits in der Zeitung erschienen. Die nächste Elternbeiratssitzung findet am 11.01.2017 um 19:00 Uhr statt.

img_2285

Am 15.10.2016 trafen sich zahlreiche Kinder, Mamas, Papas und das Kindergartenpersonal zum ersten Termin der Gartenneugestaltung. Unter Leitung von Herrn Österreicher aus München wurden wir zunächst in die geplanten Veränderungen des Gartens eingewiesen. Engagiert, voller Eifer und ausgerüstet mit Schaufel, Spaten und Schubkarren machten wir uns ans Werk. Viel Arbeit – sowohl im Kleinkindbereich, als auch im Regelbereich – lag vor uns. Durch die tatkräftige Unterstützung der Mitwirkenden, dem Einsatz von Bagger, Radlader und des Bulldogs, gelang es uns aber, das geplante Vorhaben sehr gut umzusetzen. Das entstandene Ergebnis, führt uns dies eindrücklich vor Augen. Für das leibliche Wohl während der gesamten Aktion wurde bestens gesorgt. Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den fleißigen Kindern, Mamas und Papas. Für die Bereitstellung der Gerätschaften sagen wir vielen Dank. Die sehr gute Planung von Herrn Österreicher hat ein tolles Ergebnis des ersten Gartengestaltungstages gebracht.  Wir blicken bereits mit Spannung dem nächsten Termin  im Mai entgegen.

dsc00184  dsc00191

dsc00219  dsc00366

dsc00380  dsc00382

dsc00408  dsc00396

Das Ergebnis:

dsc00523  dsc00524

Am 02.10.2016 fand die jährliche Erntedankfeier statt, bei der Gott für die Gaben der Ernte gedankt wird. Die Kinder des Kindergartens eröffneten den Umzug mit dem Lied „Wir kommen Gott zu Deinem Tisch“. Der Umzug durch Neureichenau wurde von der Blaskapelle angeführt und fand sein Ziel in der Pfarrkirche. Dort begann Herr Pfarrer Christian Thiel den Gottesdienst mit einigen Worten zur Bedeutung der Erntedankfeier. Feldfrüchte, Getreide und Obst gaben der Pfarrkirche einen dekorativen Charakter. Herr Pfarrer Thiel band auch die Kinder in den Ablauf des Gottesdienstes mit ein. Er fragte sie nach den Früchten der Ernte. Anhand des Erntealtars stellten die Kinder diese vor. Am Ende des Gottesdienstes, lud Herr Pfarrer Thiel die Pfarrgemeinde zum gemütlichen „Frühshoppen“ ins Pfarrheim ein.

img_2235 img_2253 img_2251

Am 19.09.2016 fand die jährliche Sicherheitsunterweisung durch Herrn Matthias Weiß , Ingenieurbüro für Arbeitssicherheit , Brandschutz und Gesundheitsschutz, statt.

img_2218

Am 14.09.2016 fand zur Einstimmung in das neue Kindergartenjahr ein gemütliches Beisammensein mit unserem Herrn Pfarrer Christian Thiel statt. Dazu lud er das gesamte pädagogische Fachpersonal zu Kaffee und Kuchen ein. Wir sagen dafür ein herzliches „Vergelts Gott“.

img_2214

Am 1. September starteten wir in das neue Kindergartenjahr 2016/2017. In diesem Jahr dürfen wir 118 Kinder bei uns begrüßen, wovon wir 20 neue Kinder herzlich willkommen heißen.

Das pädagogische Fachpersonal gliedert sich in diesem Jahr in 10 Erzieherinnen und in 7 Kinderpflegerinnen. Zwei neue Erzieherinnen begrüßen wir in unserem Team – Sarah Hackl und Kathrin Kittl. Desweiteren unterstützen uns eine Erzieherpraktikantin, sowie drei Kinderpflegepraktikantinnen bei unserer pädagogischen Arbeit. Drei Reinigungskräfte sorgen stets für Sauberkeit und wir sind sehr froh darüber, dass uns die Väter und Opas der Kinder tatkräftig bei handwerklichen Tätigkeiten jeglicher Art unterstützen.

Bereits im Rahmen des letzten Elternabends am 20.07.2016, wurde der neue Elternbeirat gewählt, der sich wie folgt darstellt:

imgp0568

Vorne von links nach rechts: Sophie Bauer, Christina Altrichter, Petra Stögbauer (Kindergartenleiterin) Mitte von links nach rechts: Katrin Spannbauer, Karin Strobl, Regina Streifinger, Daniela Thür, Christina Müller, Julia Stingel Hinten von links nach rechts: Martina Karlsböck, Jürgen Jungbauer, Bianca Kremsreiter, Steffi Kandlbinder